Griechenland

Santorini – Im Herzen der Kykladen

Fotoreise mit Michael Lohmann zu den fotogenen weißen Dörfern am berühmten Vulkankrater

Ihre Reisespezialistin

Sylvia Wesser

Sylvia Wesser

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person auf Anfrage
Dauer 8 Tage
Teilnehmer 6–10
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (13) 4,8
Tourcode GRIFO1

Die bezaubernden Dörfer Santorinis sowie der einzigartige Blick über den weiten Vulkankrater und die Ägais sind zum Synonym für Griechenland geworden.

Licht- und Farbenspiel

Fotografisch attraktive Motive finden sich hier in großer Fülle, das intensive Licht sowie die vielfältigen Farben und Formen fordern zum fotografischen Spiel und Experiment heraus. Begleitet von Profifotograf Michael Lohmann (GDT) erkunden Sie den Santorin-Archipel.

Kontraste im östlichen Mittelmeer

Der Archipel wurde durch zahlreiche gewaltige Eruptionen in den letzten 200.000 Jahren erheblich verändert . Heutzutage ist der mittlere Teil der Insel nicht mehr vorhanden, an ihrer Stelle besteht eine vom Meer gefüllte Caldera, um die sich die halbmondförmige Hauptinsel schmiegt. Nähert man sich Santorini vom Meer aus, dann fährt man in diese hinein und steigt die 566 Stufen der Calderawand hinauf, um die pittoresk auf dem Kraterrand liegenden Ortschaften zu erreichen. Schneeweiß blitzen hier oben die Häuser vor dem schwarzen Kraterrand, dahinter das strahlend blaue Meer…

Michael Lohmann

Der erfahrene Natur- und Reisefotograf bekam schon im zarten Alter von 10 Jahren seine erste Kamera. Seither ist diese von seiner Seite nicht mehr wegzudenken. Er bereist viele Länder und begeistert sich vor allem für die Landschafts- und Tierfotografie in Ostafrika und besonders den Polarregionen. Er wird Ihnen auf dieser Seite mit Rat und Tat zur Seite stehen. Mehr Informationen über Michael Lohmann finden sie unter www.ma-mo.com.

Bewertung unserer Kunden

4,8 (13 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Optimale Fotomöglichkeiten durch Standorthotels in erstklassiger Lage: in Thira, der pulsierenden Inselhauptstadt und in Oia, der nördlichen Perle Santorinis
  • Ursprüngliche Dörfer, typische blau-weiße Architektur, malerische Ausblicke und traumhafte Sonnenuntergänge
  • Einführender Vortrag zur kreativen Reisefotografie
  • Regelmäßige Bildbesprechungen zur eigenen fotografischen Weiterentwicklung

Das Besondere dieser Reise

  • DIAMIR-Fotoreiseleitung durch Michael Lohmann
  • Fotoreise mit licht- und zeitoptimierten Tagesverläufen

Der perfekte Rucksack für Ihre Fotoausrüstung - 20% Rabatt auf den Shop-Preis bei Buchung einer DIAMIR-Fotoreise

Termine

  • V Terminvorschau (Termin-/Preisänderung möglich)
von bis Preis p.P. weitere Informationen
V 03.06.2023 10.06.2023 2640 EUR EZZ: 590 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: Michael Lohmann
Vormerken

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Sylvia Wesser und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 1. Klasse 150 EUR
Rail & Fly 2. Klasse 70 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage
Minigruppe ab 4 Personen 290 EUR

Reiseverlauf

  • Blick auf Thira

    1. Tag: Anreise

    Samstag, den 03.06.2023

    Anreise nach Santorini. Fahrt in die Insel-Hauptstadt Thira. Die Unterkunft liegt am Rand der Stadt und bietet Ihnen ständig einen atemberaubenden Blick in die Vulkan-Caldera. Nach einem ersten Orientierungsgang durch den Ort können Sie ein einer typisch griechischen Taverne essen und ein wenig griechische Kultur „schnuppern“. Übernachtung im Hotel.

  • Pirgos - alte Tür

    2.–4. Tag: Thira 3×F

    Sonntag, den 04.06.2023 bis Dienstag, den 06.06.2023

    Sie haben drei Tage Zeit, sich fotografisch ausgiebig in und um Thira auszuleben. Schon früh am Morgen beobachten Sie das erwachende Leben in der Stadt: zahlreiche Katzen huschen durch die noch leeren, verwinkelten Gassen, die Eselstreiber kommen mit ihren Tieren am kleinen Hotel vorbei ins Dorf, um später die Touristen die Kraterwand herauf führen zu können, überall wird gewerkelt, langsam öffnen die ersten Geschäfte und im Hafen, den Sie von oben sehen, werden die Schiffe fertig gemacht für das Tagesgeschäft.

    Gegen Mittag ziehen Sie sich in die kühlen Innenräume der Unterkunft zurück und schauen Ihre Bilder an. Sie besprechen Aspekte der Gestaltung und Möglichkeiten zu einer kreativen Weiterentwicklung Ihrer fotografischen Möglichkeiten. Diese üben Sie dann bei Ausflügen am Nachmittag – wenn das satte griechische Licht sanfter wird, gehen Sie wieder hinaus.

    An einem Tag wandern Sie am Kraterrand entlang zu den Ortschaften Firostefani und Imerovigli, ständig mit einem weiten Blick über die Insel und auf das Meer hinunter, immer wieder fasziniert durch die farbenfrohen Details in der Gestaltung der Häuser am Wegesrand.

    An einem weiteren Tag fahren Sie mit dem lokalen Bus ins Inselinnere zum Dorf Pirgos. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, durch kleine Gassen streifen Sie durch den Ort, sehen die typischen weißen Kirchen mit ihren blauen Dächern, treffen auf viele interessante alte Türen und Fenster sowie kleine Gärtchen und haben vom höchsten Punkt des Dorfes einen Blick fast über die gesamte Insel.

    Der dritte Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung für einen Bootsausflug zur Insel Nea Kameni, wo Sie die dortige, noch junge vulkanische Aktivität beobachten können. Genauso ist aber auch ein Ausflug in die Dörfer Akrotiri, Perissa oder Kamari möglich, die mit ihren Stränden auch Gelegenheit zum Relaxen bieten (alles optional).

    An den Abenden sitzen Sie dann sicher gemütlich auf der Terrasse des Hotels, vor Ihnen leuchten die Lichter von Thira, die intensiven Farben der blauen Stunde strahlen darüber und vom Meer steigen verschiedene Geräusche sowie eine erfrischende Kühle herauf. Fotografiert werden kann hier rund um die Uhr! 3 Übernachtungen im Hotel.

  • Blick auf Oia

    5. Tag: Thira – Oia 1×F

    Mittwoch, den 07.06.2023

    Nach letzten morgendlichen Eindrücken in Thira wechseln Sie heute den Standort und ziehen um in ein kleines Hotel in der Ortschaft Oia an der Nordspitze von Santorini. Der Ort ist berühmt für seine Sonnenuntergänge – diesen wollen Sie auch gleich am ersten Abend genießen! Übernachtung im Hotel.

  • Zarte Schleiherwolken als Fotomotiv

    6.–7. Tag: Oia 2×F

    Donnerstag, den 08.06.2023 bis Freitag, den 09.06.2023

    In Oia leben viele Künstler, das Erscheinungsbild des Ortes ist bunt und lebendig. In der Architektur wird mit zusätzlichen Farben gespielt. Oft kommen asiatische Hochzeitspaare hierher, die die Gegebenheiten für Ihre Hochzeitsfotos, die teilweise aufwendig inszeniert werden, zu nutzen. Im Hafen gibt es immer Interessantes zu beobachten und jeder Abend bietet zum Sonnenuntergang einen anderen Mix intensiver Farben vor der Kulisse der Windmühlen. Besonders für die fotografische Arbeit mit Abstraktionen oder am Detail gibt es in Oia zahlreiche gute Möglichkeiten.Sie gestalten die beiden Tage ähnlich wie in Thira, nutzen den frühen Morgen und den späten Nachmittag zum Fotografieren, die grelle Mittagszeit dagegen bleibt für Bildbesprechungen und Erholung reserviert. Wenn noch ein wenig Abwechslung gewünscht wird, können Sie mit dem Boot hinüber zur Insel Thirasia fahren und dort im beschaulichen Ort Manolas in eine Welt abseits der touristischen Entwicklung eintauchen (optional). 2 Übernachtungen im Hotel.

  • Einer der spektakulären Sonnenuntergänge in Oia

    8. Tag: Heimreise 1×F

    Samstag, den 10.06.2023

    Je nach Abflugzeit steht evtl. noch Zeit für kleinere Foto-Streifzüge zur Verfügung, bevor es zum Flughafen geht. Heimreise nach Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (andere Abflughäfen auf Anfrage) nach Santorin mit Aegean Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Fotoreiseleitung durch Michael Lohmann
  • Alle Fahrten und Transfers laut Programm im Taxi oder öffentlichen Bus
  • 7 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 7×F

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Optimale Fotomöglichkeiten durch Standorthotels in erstklassiger Lage: in Thira, der pulsierenden Inselhauptstadt und in Oia, der nördlichen Perle Santorinis
  • Ursprüngliche Dörfer, typische blau-weiße Architektur, malerische Ausblicke und traumhafte Sonnenuntergänge
  • Einführender Vortrag zur kreativen Reisefotografie
  • Regelmäßige Bildbesprechungen zur eigenen fotografischen Weiterentwicklung

Das Besondere dieser Reise

  • DIAMIR-Fotoreiseleitung durch Michael Lohmann
  • Fotoreise mit licht- und zeitoptimierten Tagesverläufen

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Anforderungen

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Toleranz, Interesse für anderen Kulturen sowie Teamgeist werden vorausgesetzt. Routen und Programmpunkte können ggf. vor Ort den Gegebenheiten (z.B. Wetter, Licht…) angepasst werden.

Zusatzinformationen

Charakter der Fotoreise

Die intensive Auseinandersetzung mit der Fotografie stellt einen zentralen Bestandteil dieser Reise dar. Die Teilnehmer fotografieren teils unter Anleitung des Fotoreiseleiters, teils selbständig, und beschäftigen sich sowohl theoretisch als auch praktisch ausführlich mit allen Fragen der Fotografie.

Im Verlaufe der Reise wird es mehrfach Bildbesprechungen geben, bei der ausgewählte Fotos der Teilnehmer analysiert und diskutiert werden. Um die entstandenen Bilder zu sichten ist es empfehlenswert (keine Bedingung), dass jeder Teilnehmer einen eigenen Laptop dabei hat. Darüber hinaus sollte jeder über einen ausreichenden Vorrat an Speicherkarten oder eine externe Speichermöglichkeit für seine Bilder (Laptop bzw. Fotospeicher) verfügen. Gleiches gilt für Akkus (diese können aber täglich in der Unterkunft aufgeladen werden).

Damit vor Ort so viel Zeit wie möglich für fotografische Streifzüge bleibt und sich die Gäste auf inhaltliche und gestalterische Aspekte der Fotografie konzentrieren können, sollte sich jeder Teilnehmer bereits vor der Reise mit seiner eigenen Kamera und deren Technik gründlich vertraut machen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Griechenland

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen
Für Geimpfte: Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis

Rückkehr-Pflichten:
Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Griechenland ist von COVID-19 weiterhin betroffen, aber derzeit kein Risikogebiet. Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC).

Einreise

Die Einreise nach Griechenland auf dem See-, Luft- und Landweg ist grundsätzlich für alle Personen ab zwölf Jahren nur mit einer Bescheinigung in digitaler oder schriftlicher Form über einen negativen PCR-Test (die Probenentnahme darf nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen) oder einen Schnelltest (nicht älter als 48 Stunden) eines anerkannten Testlabors aus dem Abreiseland in deutscher, englischer,  französischer, griechischer, italienischer, spanischer oder russischer Sprache möglich. Der auf dem Zertifikat angegebene vollständige Name muss mit dem Namen im Ausweisdokument übereinstimmen.
Reisende, die anhand eines digitalen oder schriftlichen Zertifikates eine vollständige Impfung (in einer der o.g. Sprachen unter Nennung des vollständigen Namens des Reisenden, des Impfstoffs, der Anzahl der Impfdosen) nachweisen können und diese 14 Tage vor Einreise abgeschlossen haben, benötigen keine Bescheinigung über einen negativen Test. Für den Nachweis reicht in der Praxis die Vorlage des internationalen Impfausweises („Internationale Bescheinigungen über Impfungen und Impfbuch“, gelb) oder des Digitalen COVID-Zertifikats der EU (z. B. in der CovPass-App oder Corona-Warn-App) aus. Ob Kreuzimpfungen oder nur eine Impfung nach einer Genesung als vollständiger Impfstatus anerkannt werden, ist nicht abschließend geklärt. Den deutschen Auslandsvertretungen in Griechenland sind bisher jedoch keine Probleme hinsichtlich der Anerkennung bekannt geworden. Reisende, die von einer Infektion genesen sind, können alternativ eine Genesenenbescheinigung in digitaler oder schriftlicher Form, ausgestellt durch eine Behörde oder ein zertifiziertes Labor, vorlegen. Die Bescheinigung darf frühestens 30 Tage nach dem ersten positiven Test, durchgeführt durch eine öffentliche Behörde oder ein zertifiziertes Labor, ausgestellt werden und ist bis zu 180 Tage danach gültig.

Unabhängig davon wird bei Ankunft in Einzelfällen ein kostenloser COVID-19-Schnelltest durchgeführt, der verpflichtend ist. Nicht geimpfte oder genesene Einreisende u. a. aus Bulgarien, Albanien, Nordmazedonien und der Türkei (unabhängig von der Staatsangehörigkeit) werden bei Einreise obligatorisch einem Antigen- oder PCR-Test unterzogen.

Reisende (unabhängig von der Staatsangehörigkeit), u.a. aus den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und des Schengenraums, die die genannten Bedingungen erfüllen und auf direktem Luftweg über die internationalen Flughäfen, über die Seehäfen Igoumenitsa, Korfu und Patras sowie auf dem Landweg über die Grenzstellen Evzoni, Doirani und Niki (Nordmazedonien), Nymphaea (Nymfaia), Ormeni, Exochi und Promachonas (Bulgarien), Kastanies und Kipoi (Türkei) sowie Kristallopigi, Kakavia, Mavromati und Mertziani (Albanien) einreisen, sind vom Erfordernis einer Quarantäne befreit. Alle anderen Einreisenden müssen sich in eine siebentägige häusliche Quarantäne begeben. Eine frühere Ausreise ist möglich.

Bei einem positiven Testergebnis wird eine bis zu zehntägige Quarantäne an einem geeigneten, von den zuständigen Behörden bestimmten Aufenthaltsort angeordnet. Die Zuweisung des Aufenthaltsorts kann längere Zeit in Anspruch nehmen. In der Regel können Reisende den Quarantäne-Ort nicht selbst bestimmen, es sei denn sie haben ein 4- oder 5-Sterne-Hotel gebucht, das den Service von Quarantäne-Zimmern, wie von der griechischen Zivilschutzbehörde vorgeschrieben, gewährleisten kann. Die deutschen Auslandsvertretungen haben keinen Einfluss auf dieses Verfahren. Fragen und Beschwerden richten Sie bitte direkt an die griechische Zivilschutzbehörde, entweder telefonisch unter 0030-213-1510-100/171/172/186/196 oder per E-Mail. Zur Aufhebung der Quarantäne müssen sich Reisende am letzten Tag (der Quarantäne) einem obligatorischen PCR-Labortest unterziehen.

Für alle Einreisen auf dem See-, Luft- und Landweg gilt eine Online-Anmeldepflicht. Reisende müssen vor Abreise nach Griechenland ein Online-Formular („Passenger Locator Form“, PLF) ausfüllen. Jeder Reisende, Kinder eingeschlossen, muss im PLF aufgeführt werden. Angehörige eines Haushalts sollen laut Angaben der griechischen Behörden ein gemeinsames PLF ausfüllen und darin Erwachsene und Kinder angeben. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Reisende eine Bestätigung mit einem QR-Code, der spätestens am Tag der Einreise automatisiert per E-Mail zugesandt wird. Der QR-Code muss beim Check-In/Boarding vorgezeigt werden. Kann bei Einreise kein Code vorgezeigt werden, ist eine Geldbuße von 500,- Euro möglich. Gegebenenfalls auftretende technische Probleme bei Registrierung über die “Passenger Locator Form„ können nur direkt mit den griechischen Behörden aufgenommen werden. Es wurde eine Servicerufnummer unter 0030 215 5605151 (montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr) geschaltet. Die deutschen Auslandsvertretungen in Griechenland haben keinen Einfluss auf das Registrierungsverfahren.

Die Einreise am Grenzübergang Mertziani (Albanien) ist nur von 8 – 20 Uhr möglich.   

Bei Ein- bzw. Ausreise auf dem Landweg von/nach Deutschland sind die Einreisebestimmungen der Transitländer zu beachten.

Durch- und Weiterreise

Die Einreise aus der Türkei auf dem Landweg nach Griechenland ist über die Grenzübergänge Kastanies und Kipoi möglich und auf eine Höchstzahl von 1.500 Personen pro Woche beschränkt.

Reiseverbindungen

Der Direktflugverkehr zwischen Deutschland und Griechenland findet statt, die tatsächliche Durchführung von Flugverbindungen hängt von der Entscheidung der jeweiligen Fluggesellschaft ab.

Der Fährverkehr zwischen Griechenland und Italien findet statt. Sportboote dürfen Griechenland mit max. 49 Passagieren wieder anlaufen. (Kreuzfahrtschiffe sind von dieser Einschränkung ausgenommen). Es gelten zudem die unter Einreise genannten Voraussetzungen. Reisende werden gebeten, die tagesaktuellen Sicherheitsinformationen über das NAVTEX-System abzurufen.

Die Seeverbindungen mit der Türkei sind eingeschränkt. Das Einlaufen von aus der Türkei kommenden Sportbooten, unabhängig von ihrer Flagge, ist erlaubt. Die Passagiere müssen bei Ankunft die o.g. Voraussetzungen (Test-, Impf- oder Genesenennachweis- und Online-Anmeldepflicht) erfüllen. Nicht geimpfte oder genesene Einreisende, die über den Seeweg aus der Türkei kommend einreisen, werden bei Ankunft nicht getestet.

Sportboote aus der Türkei dürfen ausschließlich die nachfolgend genannten Häfen anlaufen: Kavala, Mytilini und Petra auf Lesbos, Chios, Vathy und Pythagorio auf Samos, Myrina auf Lemnos, Agia Marina auf Leros, Symi, Kalymnos, Skala auf Patmos sowie die Touristenhäfen von Kos und Rhodos.  

Der Personen-Fährverkehr mit der Türkei bleibt ausgesetzt, ebenso dürfen Sportboote aus der Türkei Griechenland auch weiterhin nicht anlaufen.

Beschränkungen im Land

Es sind weiterhin Maßnahmen gegen die Pandemie in Kraft. Griechenland wird entsprechend der epidemiologischen Belastung in verschiedene Risikozonen eingeteilt; Änderungen sind kurzfristig möglich.

Beschränkungen des öffentlichen Lebens betreffen beispielsweise Kapazitätsbeschränkungen in Geschäften und Museen. Zutritt zu Innenräumen von bestimmten Einrichtungen, z.B. Gastronomie und Clubs, ist nur Geimpften und Genesenen gestattet („2G-Regel“).

Touristenunterkünfte (Campingplätze, Jugendherbergen und Ferienwohnungen) und Hotels dürfen öffnen, über die tatsächliche Öffnung entscheiden die Betriebe selbst. Für öffentliche Verkehrsmittel, Taxis, Fähren und Privat-Kfz gelten Kapazitätsbegrenzungen.

Für überregionale Inlandsreisen mit einem Flugzeug, Zug, Schiff oder Fernbus gilt generell: Personen ab 12 Jahren benötigen entweder eine Impfbescheinigung (vor 14 Tagen abgeschlossene Impfung) oder einen negativen Test (PCR-Test – nicht älter als 72 Stunden - oder Antigen-Schnelltest - nicht älter als 48 Stunden) oder eine Genesenenbescheinigung (s. Einreise). Für 5- bis 11-jährige ist ein negativer Antigen-Selbsttest (nicht älter als 24 Stunden) ausreichend. Für Fahrten per Schiff müssen Reisende vor Einschiffung eine Gesundheitserklärung ausfüllen.

Auf der Webseite der griechischen Regierung sind eine aktuelle Karte Griechenlands, mit der Einstufung der Regionalbezirke in belastete und weniger belastete Gebiete sowie weitere Informationen zu den geltenden Einschränkungen veröffentlicht. In rot eingestuften Regionen gilt eine nächtliche Ausgangssperre, Beschränkungen in der Gastronomie und für Veranstaltungen.

Detaillierte Informationen zu touristischen Reisen bietet die Greek National Tourism Organisation unter VisitGreece und Destination Greece sowie in der App VisitGreece.

Quelle: Auswärtiges Amt