Grönland

Inuit, Eisberge und Nordlichter

Ausführliche Wander- und Naturreise mit einfachen Zeltcamps und Abstecher ins Patagonien Grönlands

Ihre Reisespezialistin

Sylvia Wesser

Sylvia Wesser

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 2995 EUR
Dauer 15 Tage
Teilnehmer 2–12
Reiseleitung Englisch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (18) 4,5
Tourcode GROSUD

Erleben Sie die faszinierende Landschaft Südgrönlands, wo einige der steilsten und beeindruckendsten Granitsteilwände der Welt stehen – nicht umsonst wird die Gegend auch „Patagonien der Arktis“ genannt! Gleichzeitig ist in geschützten Tälern eine überraschend vielfältige Flora zu finden und mit etwas Glück beobachten Sie Robben, Wale oder Rentiere.

Zu Wasser, Eis und Land

Umgeben von Eisbergen und Gletschern wandern Sie in den schönsten Tälern, erklimmen kleinere Aussichtsberge und kommen im Zodiac ganz nah an die gigantischen Gletscherfronten heran. In kleineren, abgelegenen Siedlungen werden Sie Zeuge des noch immer von Traditionen bestimmten Lebens der Inuit und erfahren Näheres über die Kultur und Geschichte dieses Volkes.

Grönland-Romantik

Sie übernachten in einfachen Gästehäusern, großzügigen Zweipersonen-Zelten oder in komfortablen Domos – bequemen Vierpersonen-Zelten mit richtigen Betten. Abends sitzen Sie im Lager zusammen, kochen gemeinsam, hören Geschichten vom Leben im Süden Grönlands und halten Ausschau nach den geheimnisvollen Schleiern des Nordlichts…

Bewertung unserer Kunden

4,5 (18 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Gletscherwanderung auf dem Inlandeis
  • Traumhafte Camps und abgelegene Siedlungen
  • Einblicke in das traditionelle Leben der Inuit
  • Zodiacfahrten entlang beeindruckender Gletscherfronten und steiler Fjorde

Das Besondere dieser Reise

  • Wanderreise zwischen Eisbergen, Fjorden und Granitwänden
  • Ab Ende Juli: Gute Chancen auf Nordlicht-Beobachtungen

Termine

  • B buchbar
  • Mindestteilnehmerzahl erreicht
von bis Preis p.P. weitere Informationen
Mindestteilnehmerzahl erreichtB 28.06.2022 12.07.2022 2995 EUR Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
Mindestteilnehmerzahl erreichtB 12.07.2022 26.07.2022 2995 EUR Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
Mindestteilnehmerzahl erreichtB 26.07.2022 09.08.2022 2995 EUR Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
Mindestteilnehmerzahl erreichtB 27.08.2022 10.09.2022 2995 EUR Englisch sprechende Reiseleitung
Nordlicht-Saison, ab/an Rekjavik
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Sylvia Wesser und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Internationale Flüge (an/ab Keflavík) ab 490 EUR
Zusatzübernachtung in Island ab 110 EUR
Zuschlag An-/Abreise ab/an Kopenhagen 310 EUR
Flughafengebühr Island ca. 180 EUR
Flughafengebühr ab Kopenhagen ca. 200 EUR

Reiseverlauf

  • Gletschercamp mit Inlandeis im Hintergrund

    1. Tag: Anreise zum Qaleraliq-Gletscher 1×A

    Individuelle Anreise nach Keflavík am Vortag. Flug von Reykjavik (oder Kopenhagen) nach Narsarsuaq. Empfang am Flughafen und Bootsfahrt durch den Tunulliarfik-Fjord mit seinen zahlreichen Eisbergen zum Camp Qaleraliq. Es liegt direkt an einem feinen Sandstrand und mit spektakulärer Aussicht auf zwei Gletscherfronten, die oft kalben. Übernachtung im Zelt.

  • Inlandseis im Sonnenschein

    2. Tag: Tasersuatsiaq-See 1×(F/M (LB)/A)

    Aufstieg zum großen See Tasersuatsiaq, von dort genießen Sie den Panoramablick auf das Inlandeis. Sie wandern durch ein von riesigen Sanddünen geprägtes Tal, das mit der üppig grünen Tundra kontrastiert. Aufstieg auf einen Aussichtsberg (400 m) mit majestätischem Blick auf den See und auf das unendliche Inlandeis, in dem Nunataks wie Felsinseln aus dem Eis auftauchen. Mit etwas Glück können Sie Rentiere beobachten und Beeren oder Pilze für das Abendessen sammeln. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h, 500 m↑↓, 15 km).

  • Gletscherwanderung

    3. Tag: Gletscherwanderung 1×(F/M (LB)/A)

    Zodiactour zur ca. 10 km langen, direkt ins Meer stürzenden Gletscherfront, wo Sie zahlreichen Eisberge und Eismauern bestaunen. Sie wandern mit einem ausgebildeten Gletscherguide auf eine der ältesten Eismassen der Erde mit Spalten, Höhlen, Séracs und anderen Eisformationen. Steigeisen, die an alle Schuhe passen, werden gestellt. Bei schlechtem Wetter ist eine Alternativwanderung ins Tal der Rentiere möglich. Übernachtung wie am Vortag.

  • Bunte Häuser in Narsaq

    4. Tag: Narsaq 1×(F/M (LB))

    Zodiacfahrt nach Narsaq, mit 1500 Einwohnern die drittgrößte Stadt Südgrönlands – mit etwas Glück sehen Sie unterwegs Wale. Sie spazieren durch das Städtchen mit farbenfrohen Gebäuden in fantastischer Landschaft. Der Abend steht zur freien Verfügung für einen Bummel zur Kirche, zu den Pelzläden und ins Museum. Übernachtung im Gästehaus.

  • Camp am Strand auf Uunartoq

    5. Tag: Heiße Quellen in Uunartoq 1×(F/M (LB)/A)

    Durch die Schären-Landschaft geht es weiter Richtung Saarloq, ein pittoresker, weitestgehend verlassener Ort. Am Nachtmittag fahren Sie durch ein komplexes Fjordsystem, mit zahllosen Eisbergen. Nachmittag zur freien Verfügung, z.B. für ein Bad in den warmen Quellen (die einzigen zugänglichen in Grönland) mit Blick auf den Fjord und die Eisberge. Übernachtung im Zelt auf der Insel Uunartoq.

  • Gruppentipi am Kuusuak-River-Camp

    6. Tag: Tasiusaq 1×(F/M (LB)/A)

    Heute fahren Sie mit dem Zodiact nach Tasiusaq, ein malerisches Dorf mit nur 80 Einwohnern, umrahmt von einer beeindruckenden Bergkette. Kurzer Stopp und Weiterfahrt nach Kuusuaq. Unternehmen Sie eine Wanderung durch alpine Landschaft zur Mündung des Flusses Kuusuaq, dem lachsreichsten Fluss in Südgrönland. Übernachtung im Zelt im Kuusuak River Camp. (Gehzeit ca. 4h, 175 m↑↓, 11 km).

  • Im Tasermiut-Camp

    7. Tag: Tasermiut-Gletscher 1×(F/M (LB)/A)

    Mit dem Zodiac gelangen Sie ans Ende des Tasermiut-Fjordes (eines der „10 Wunder der Arktis“), vorbei an den beeindruckenden Gipfeln Ketil, Ulamertorsuaq und Tinitertuup, zum Tasermiut-Gletscher. Die Gletscherfront stürzt etwa 1400 Höhenmeter hinunter in den Fjord – wie ein gewaltiger Wasserfall aus Eis. Sie übernachten im Camp am Fuße des massiven Ulamertorsuaq, eine der steilsten und größten Granitwände der Welt. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 3h).

  • Blick auf die grandiosen Granitwände

    8. Tag: Nalumasortoq-Massiv 1×(F/M (LB)/A)

    Wanderung zum beeindruckenden Granitmassiv Nalumasortoq. Von hier aus können Sie ebenso die Südwand des Ketil als auch die Nordseite des Ulamertorsuaq neben zahlreichen unbenannten Gipfeln betrachten. Nachmittags haben Sie Zeit zum Angeln oder zum Miesmuscheln, Beeren und Pilze sammeln. Bei gutem Wetter erleben Sie am Abend fantastischer Sonnenuntergang mit Blick auf die Westwand des Ulamertorsuaq. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6h, 425 m↑↓, 11 km).

  • Herbstliche Tundra

    9. Tag: Wanderung zwischen Bigwalls 1×(F/M (LB)/A)

    Sie wandern heute an den Fuß des Ulamertorsuaq, eine der „Bigwalls“ der Arktis – ein Berg von einzigartiger Schönheit. Genießen Sie den atemberaubenden Ausblick auf seine Wände und die benachbarten Gletscher. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 4,5h, 450 m↑↓, 7 km).

  • Nanortalik im Sonnenschein

    10. Tag: Nanortalik 1×(F/M (LB))

    Zodiacfahrt nach Nanortalik, der südlichsten Stadt des Landes und mit 2300 Einwohnern die zweitgrößte Siedlung. Besuchen Sie das sehr sehenswerte Museum über Kultur und Traditionen der Inuit! Nachmittag und Abend steht Ihnen zur freien Verfügung, nutzen Sie die Möglichkeit zu einem geführten Rundgang durch die Stadt und in die nähere Umgebung (optional). Übernachtung im Gästehaus.

  • Farbenfrohe Häusschen

    11. Tag: Alluitsup Paa. – Qaqortoq 1×(F/M (LB))

    Mit dem Boot geht es nach Alluitsup Paa., ein kleiner Jäger- und Fischerort am offenen Meer. Anschließend fahren Sie weiter nach Qaqortoq, der Hauptstadt Südgrönlands und oft als schönster Ort Grönlands bezeichnet. Spaziergang durch das Städtchen mit den farbenfrohen Gebäuden und verschiedenen Steinskulpturen. Der Abend steht für Besuche im Museum, in den Pelzläden, der Kirche oder des einzigen Brunnen Grönlands zur freien Verfügung. Übernachtung im Gästehaus.

  • Mittagspause im Sonnenschein

    12. Tag: Qoorooq-Gletscher 1×(F/M (LB)/A)

    Nach der Zodiacfahrt bis Itilleq wandern Sie auf dem „Königspfad“ nach Igaliko, dort besuchen Sie die Ruinen des Erzbistums Gardar, der religiösen Hauptstadt der Wikinger. Von Itilleq aus geht es mit dem Zodiac weiter in den Fjord Qoorooq zum gleichnamigen beeindruckenden Gletscher. Sie nähern sich, soweit es die Eisberge ermöglichen. Übernachtung im Gästehaus in Qassiarsuk. (Gehzeit ca. 3h, 200 m↑↓, 11 km).

  • Kajaks am Strand bei Qassiarsuk

    13. Tag: Wandern, Angeln, Kajak 1×(F/M (LB)/A)

    Wanderung zum Gehöft Tasiusaq, wo sieben Menschen abgeschieden am Sermilik-Fjord leben. Dieser Fjord ist beinahe durchgehend von Eisbergen des nahen Gletschers Eqaloruutsit blockiert. Sie haben Zeit, um Lachs zu angeln und die Gegend zu erkunden. Optional: Kajakexkursion in der „Bucht der Eisberge“ (ca. 2h, Kosten circa 85 €). Auf dem Rückweg spazieren Sie durch Qassiarsuk – das alte Brattahlid – wo sich Erik der Rote niederließ, als er 985 die Kolonialisierung Grönlands begann. Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 4,5h, 375 m↑↓, 13 km).

  • Die kleine Ortschaft Qassiarsuk

    14. Tag: Tal der 1000 Blumen 1×(F/M (LB)/A)

    Sie wandern durch das „Tal der 1000 Blumen“ mit spektakulärem Blick auf ein gletschergeformtes Tal und einer Fülle an blühenden Pflanzen. Der Panoramablick auf den Gletscher Kiattut und seine Nunataks ist beeindruckend. Abschiedsabendessen mit typischen Produkten der Inuit, Wal-, Robben- und Rentierfleisch, Mattak… Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6,5h, 550 m↑↓, 14 km).

  • 15. Tag: Heimreise 1×F

    Rückkehr mit dem Zodiac nach Narsarsuaq. Freie Zeit zur Erkundung der Gegend, Rückflug nach Reykjavik oder Kopenhagen. Individuelle Heim- oder Weiterreise.

Enthaltene Leistungen ab/an Reykjavík

  • Linienflug ab/an Reykjavik nach Narsarsuaq und zurück mit Air Iceland oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Englisch sprechende Reiseleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und Booten
  • Camping- und Zodiacausrüstung exkl. Schlafsack
  • Museumseintritt in Nanortalik
  • 8 Ü: Zelt
  • 6 Ü: Gästehaus im MBZ
  • Mahlzeiten: 14×F, 13×M (LB), 11×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafengebühren Grönland (ca. 180€ bzw. 200 €); optionale Ausflüge und Aktivitäten; Eintritte; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Gletscherwanderung auf dem Inlandeis
  • Traumhafte Camps und abgelegene Siedlungen
  • Einblicke in das traditionelle Leben der Inuit
  • Zodiacfahrten entlang beeindruckender Gletscherfronten und steiler Fjorde

Das Besondere dieser Reise

  • Wanderreise zwischen Eisbergen, Fjorden und Granitwänden
  • Ab Ende Juli: Gute Chancen auf Nordlicht-Beobachtungen

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 2, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Aufgrund der Flugzeiten ist evtl. vor und nach der Reise jeweils eine Zusatzübernachtung in Island nötig. Wir buchen gern entsprechende Unterkünfte.

Flexibilität ist Grundvoraussetzung für diese Reise, da sich der Reiseverlauf je nach vor Ort herrschenden Bedingungen ändern kann. Der endgültige Verlauf wird täglich den örtlichen Eis- und Witterungsbedingungen angepasst. Bitte stellen Sie sich auf z.T. kalte Temperaturen, starken Wind, Schnee sowie evtl. raue See ein. Aufgrund der Witterungsverhältnisse handelt es sich beim vorgestellten Reiseverlauf nur um ein Beispiel, die Anzahl der Übernachtungen an den einzelnen Übernachtungsorten kann variieren, die Reihenfolge des Tourenverlaufs kann verändert werden.

Die Arktis ist ein äußerst sensibles Ökosystem– Respekt vor den Tieren und Pflanzen ist unbedingt nötig, Anweisungen der Reiseleiter ist Folge zu leisten, Tiere dürfen nicht berührt, bedrängt oder anderweitig gestört werden.

Anforderungen

Sie sollten über eine normale körperliche Fitness verfügen und gern wandern. Auch die Gletscherwanderung, unter Führung eines Gletscherexperten und ausgerüstet mit Steigeisen, ist bei normaler Kondition gut machbar. Alle Wanderungen nur mit Tagesrucksack. Sie bewegen sich in unbesiedelten Gegenden und teils weglosem Gelände, was Flexibilität der Reiseteilnehmer erfordert. Sie benötigen Ausdauer für die bis zu 3-stündigen Bootsfahrten in offenen Schlauchbooten bei bis zu 50 km/h. Auf- und Abbau der Zeltlager, Zubereitung der Mahlzeiten und andere Aktivitäten sind in Gemeinschaftsarbeit aller Teilnehmer unter Einbezug des Guides zu verrichten.

Zusatzinformationen

Die Unterbringung in den Camps erfolgt in einfachen Zweipersonen-Zelten oder im Inlandeis-Camp in festen „Domos“, großen Kuppelzelten mit komfortabler Stehhöhe, die in der Mitte geteilt sind und pro Hälfte über je zwei Etagen-Feldbetten verfügen. Die Unterbringung in den Orten erfolgt oft im Mehrbettzimmer (4 bis 10 Personen) je nach Verfügbarkeit. Die Unterbringungen im Einzelzimmer ist nicht möglich.

Für die Dauer der Reise wird ein Polarparka, sowie Rettungswesten für die Schlauchbootfahrten gestellt.

Die Mahlzeiten sind einfache aber gute Campingküche:

Zum Frühstück Kaffee, Tee, Kekse, Brot, Marmelade, Müsli u.a., Mittagessen ist ein selbst gemachtes Lunchpaket oder ein Picknick, zum Abendessen wird warm gekocht (keine fertigen Trekkingmahlzeiten!), z.B. Reis, Pasta, Fisch, Püree, Fleisch, Salat, Würstchen…

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Grönland

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geschlossen aber Öffnung steht unmittelbar bevor bzw. ist zu erwarten
Für Geimpfte: Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Epidemiologische Lage

Dänemark ist von COVID-19 weiterhin betroffen, gilt jedoch nicht als Risikogebiet.
Aktuelle und detaillierte Zahlen bieten die dänische Gesundheitsbehörde und das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC).

Einreise

Für Einreisen nach Grönland gilt Folgendes: Bis zum 31. Oktober 2021 dürfen nur noch vollständig Geimpfte oder von COVID-19 Genesene oder Personen mit Wohnsitz in Grönland einreisen. Kinder unter 15 Jahren sind davon ausgenommen. Als von COVID-19 genesen gelten Personen, die einen mindestens 14 Tage und höchstens 12 Wochen alten positiven PCR-Test nachweisen können.

Es gelten zudem die dänischen Einreisebestimmungen hinsichtlich eines anerkannten Einreisegrundes je nach Risikokategorisierung des Wohnsitzlandes. Alle Reisenden müssen vor der Einreise nach Grönland online ein SUMUT-Formular ausfüllen und Personen ab dem Alter von 2 Jahren benötigen ein negatives Ergebnis eines max. 72 Stunden alten PCR-Tests, welcher in einem nordischen Land (z.B. Dänemark oder Island) durchgeführt worden sein muss. Eine Ausnahmeregelung für vollständig Geimpfte vom Testerfordernis gibt es aktuell nicht. Alle Reisende, die nicht vollständig geimpft sind, müssen sich umgehend für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Wenn ein erneuter Test, der fünf Tage nach Einreise durchgeführt wird, negativ ausfällt, kann die Quarantäne vorzeitig beendet werden. Vollständig Geimpfte sind von der Pflicht zur Quarantäne und zur Vornahme eines zweiten Tests nach der Einreise ausgenommen. Personen gelten als vollständig geimpft, wenn sie die letzte notwendige Impfdosis erhalten haben (d.h. nicht erst 14 Tage nach der letzten Dosis, wie in Dänemark).

Weitere Informationen zu Einreise- und Quarantänebestimmungen und Einschränkungen in einzelnen Regionen bietet Visit Greenland.

Dänemark

Dänemark nimmt eine nach Ländern und Regionen differenzierte Risikobewertung in die Kategorien  „grün“, „gelb“, „orange“ und „rot“ vor, welche wöchentlich aktualisiert wird. Die jeweils geltenden Einreiseregeln und die Einstufung der Risikogebiete werden auf dem dänischen Behördenportal veröffentlicht. Dieses bietet auch eine Zusammenfassung der speziell für Touristen relevanten Informationen zu den dänischen Corona-Regelungen in deutscher Sprache.

Deutschland ist, mit Ausnahme Schleswig-Holsteins (weiterhin „grün“ eingestuft), aktuell in der „gelben“ Kategorie. Für Personen mit Wohnsitz in „grün“ bzw. „gelb“ eingestuften Ländern oder Regionen gelten aktuell folgende Einreisevoraussetzungen:

1) Triftiger Einreisegrund

Ausländer mit Wohnsitz in „grün“ oder „gelb“ eingestuften Ländern oder Regionen dürfen ohne Nachweis eines wichtigen Grundes einreisen.

Ausländer mit Wohnsitz in anderen Ländern dürfen, auch wenn Sie sich vor Einreise nach Dänemark in Deutschland aufgehalten haben, grundsätzlich nur bei Nachweis eines wichtigen Grundes nach Dänemark einreisen. Einreisen zu touristischen Zwecken werden in diesem Fall nicht gestattet.

2) Testpflicht

Für Einreisende - per Flugzeug, über Land und See - gilt grundsätzlich die Pflicht, bei der Einreise einen negativen COVID-19-Test vorzulegen. Ein PCR-Test darf dabei bis zu 72 Stunden und ein Antigentest bis zu 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein. Die Nicht-Einhaltung dieser Vorgaben führt erfahrungsgemäß zur Zurückweisung an der Grenze. Die Vorlage eines ver-/gefälschten Testergebnisses wird als Urkundenfälschung strafrechtlich verfolgt und kann mit einer Haftstrafe und Einreiseverbot bestraft werden.

Für Ausländer mit Wohnsitz in einem als „gelb“ eingestuften Land besteht die Pflicht zur Durchführung eines zweiten - kostenfreien - COVID-19-Tests spätestens 24 Stunden nach Einreise. Bei Einreise auf dem Luftweg muss dieser Test vor Verlassen des Flughafens erfolgen. An Flughäfen, Grenzübergängen und zahlreichen weiteren Standorten im Land sind für Einreisende Testzentren eingerichtet. Ausländer mit Wohnsitz in einem als „grün“ eingestuften Land oder Region (aktuell Schleswig-Holstein) müssen nach Einreise keinen zweiten Test mehr vornehmen lassen.

Es gelten u.a. Ausnahmen von der Testpflicht für folgende Personenkreise:

Kinder bis einschließlich 15 Jahre

Vollständig Geimpfte, die mit einem durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassenen Impfstoff geimpft wurden und die entweder ein digitales COVID-19 Impfzertifikat der EU vorweisen können oder ihren Wohnsitz in einem EU- oder Schengenstaat, einem „gelben“ oder „orangen“ OECD-Staat oder als „gelb“ eingestuften Drittstaat haben und einen anderen Impfnachweis vorlegen können. Voraussetzung ist das Verabreichen der letzten Impfdosis mehr als zwei Wochen, aber höchstens zwölf Monate vor Reisebeginn. Personen, die zuerst mit AstraZeneca und danach als zweite Dosis mit einem mRNA-Impfstoff (Moderna oder Pfizer/BioNTech) geimpft wurden, gelten auch als vollständig geimpft, ebenso Personen mit einer Impfkombination aus Pfizer/BioNTech und Spikevax/Moderna. Als Impfnachweis wird auch der deutsche digitale Impfnachweis durch die CovPass-App akzeptiert. Grundsätzlich muss ein Impfnachweis Angaben zum Namen, Geburtsdatum, Art des Impfstoffes, Impfstatus und Impfdatum (1. und 2. Impfung, sofern Zweitimpfung erforderlich) enthalten. Die Ausnahme gilt nicht für Personen, die sich in den letzten zehn Tagen vor Einreise nach Dänemark in einem zum Zeitpunkt der Einreise als „rot“ eingestuften Land aufgehalten haben.

Personen, die von einer vorausgegangenen COVID-19-Infektion genesen sind, können auch einen positiven COVID-19-Test (nur PCR-Test) vorlegen, wenn dieser Test zwischen 14 Tagen und 12 Monaten vor der Einreise vorgenommen wurde.

Für Einwohner Schleswig-Holsteins gilt als Bewohner des Grenzlandes eine Sonderregelung und es genügt zur Einreise ein negatives Ergebnis eines COVID-19-Tests, der max. 72 Stunden vor der Einreise vorgenommen wurde. Ein zweiter Test nach Einreise ist nicht erforderlich.

3) Quarantäne

Für Personen mit Wohnsitz in einem als „grün“ oder „gelb“ eingestuften Land besteht keine Pflicht, sich nach Einreise in häusliche Quarantäne zu begeben. Einreisende mit Wohnsitz in „orange“ oder „rot“ eingestuften Ländern haben sich einer zehntägigen häuslichen Quarantäne zu unterziehen, die frühestens vier Tage nach der Einreise durch einen weiteren, negativen PCR-Test verkürzt werden kann. Ausnahmeregelungen sind auf dem dänischen Behördenportal eingestellt.

Die Einreise über die deutsch-dänische Landgrenze ist an allen Grenzübergängen möglich; es erfolgen Stichprobenkontrollen bei der Einreise nach Dänemark. Personen, die die Corona- bedingten Einreisebestimmungen (z.B. negatives COVID-19-Testergebnis, Impf- oder Genesenennachweis) nicht erfüllen, können an der Grenze zurückgewiesen werden.

Für Fragen zum Thema Einreise nach Dänemark hat die dänische Polizei eine Hotline unter +45 7020 6044 (Mo-Mi 8-16 Uhr, Do 8-15 Uhr, Fr 8-14 Uhr) eingerichtet.

Nichtdänischen Staatsangehörigen, die deutliche Symptome von COVID-19 zeigen wird die Einreise nach Dänemark auch bei Vorliegen eines triftigen Grundes für die Reise verwehrt. Dies gilt auch, wenn ein negativer COVID-19-Test vorgelegt wird.

Durch- und Weiterreise

Ausländern mit Wohnsitz in einem als „grün“ oder „gelb“ eingestuften Land wird unabhängig vom Reisegrund die Durchreise durch Dänemark erlaubt. Die Pflicht zur Vorlage eines negativen COVID-19-Tests (PCR- oder Antigentest) gilt auch für Transitreisende, es sei denn, diese halten sich nur im Transitbereich des dänischen Flughafens auf. Weitere Informationen bieten die dänischen Behörden.

Bei Durchreise durch Dänemark müssen die Einreisebestimmungen des Ziellandes beachtet werden. Zur Einreise nach Schweden informieren die Reise- und Sicherheitshinweise für Schweden; zur Einreise Norwegen informieren die Reise- und Sicherheitshinweise für Norwegen. Nach den norwegischen Einreiseregelungen hat auch die Risikoeinstufung des Transitlandes, z.B. Dänemark, Relevanz, wenn eine Fähre genutzt wird.

Quelle: Auswärtiges Amt