Namibia • Botswana • Simbabwe

Vom Wüstenmeer zum Sambesi

Tierparadies Namibia komfortabel erleben – Safari pur von der Namib bis zum Chobe-Nationalpark

Ihre Reisespezialistin

Katja Weber

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 4250 EUR
Dauer 16 Tage
Teilnehmer 6–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (37) 4,6
Tourcode NAMWVL

Lust auf ein Meisterwerk der Farben? Dann ist diese Reise genau die Richtige für Sie! Lassen Sie sich berauschen von einem Farbspektakel der Extraklasse im Sossusvlei, im Etosha-Nationalpark und im Caprivi-Streifen. Lauschen Sie dem betörenden Ruf der Wildnis und schmecken Sie kulinarische Vielfalt in den Kochtöpfen der Traumlodges.

Namibias Klassiker

Namibias beliebteste Höhepunkte reihen sich in dieser Reise auf wie an einer Perlenschnur. In der Namib-Wüste erleben Sie das ständig wechselnde Spiel der Farben, speziell im roten Dünenmeer vom Sossusvlei. Die Ohren staunen über die unbekannte Stille, die Haut spürt die warme Sonne. Erfrischend nass wird es während der Bootsfahrten und auch in der Küstenstadt Swakopmund weht eine luftig-leichte Brise. Erleben Sie, dass der Etosha-Nationalpark im Norden Namibias mit seinen Löwen auf leisen Pfoten und Zebras im schwarz-weiß-gestreiften Gewand nur der Auftakt intensiver Tierbeobachtungen ist.

Unentdeckter Norden

Im Geheimtipp Caprivi-Streifen betreten Sie schließlich das grüne Namibia. Die Wasserläufe von Okavango, Chobe und Sambesi schlängeln sich durch das wilde und dichte Buschland. In Botswana kommen Sie den badenden Elefanten im Chobe-Nationalpark besonders nahe. Nicht zu vergessen: die bunt gefiederten Bewohner, deren Konzerte stets für Entspannung und Träumereien sorgen.

Schlusspunkt – die Victoriafälle

Schließlich gipfelt Ihre Reise in einem Besuch der tosenden Victoriafälle – Simbabwes wohl reizvollstem Naturschatz.

Bewertung unserer Kunden

4,6 (37 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Feedback unserer Kunden

Höhepunkte

  • Fußspuren in den Dünen des Sossusvlei hinterlassen
  • Tierische Kontraste: Pirschfahrten im Etosha und Mahango NP
  • Elefantenparadies Chobe NP mit dem Allradfahrzeug und dem Boot
  • Geheimtipp: Natur und Kultur des Caprivi-Streifens
  • Berauschendes UNESCO-Weltnaturerbe: Victoriafälle

Das Besondere dieser Reise

  • Tracking der seltenen Wüstenelefanten
  • Chobe-Erlebnis total – an zwei Tagen im Nationalpark

Die ideale Kleidung für Ihren Urlaub

Termine

  • B buchbar
  • X geschlossen
von bis Preis p.P. weitere Informationen
X 02.10.2021 17.10.2021 4750 EUR EZZ: 590 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
X 16.10.2021 31.10.2021 4690 EUR EZZ: 430 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
B 13.11.2021 28.11.2021 4690 EUR EZZ: 430 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
X 25.12.2021 09.01.2022 4790 EUR EZZ: 590 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
2022
B 30.04.2022 15.05.2022 4350 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 14.05.2022 29.05.2022 4250 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Sie reisen zu zweit? Mit Ihrer Buchung ist die Mindestteilnehmerzahl erreicht.
Buchen Anfragen
B 04.06.2022 19.06.2022 4250 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 23.07.2022 07.08.2022 4590 EUR EZZ: 590 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 06.08.2022 21.08.2022 4590 EUR EZZ: 590 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 13.08.2022 28.08.2022 4590 EUR EZZ: 590 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 17.09.2022 02.10.2022 4550 EUR EZZ: 590 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 01.10.2022 16.10.2022 4550 EUR EZZ: 590 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 22.10.2022 06.11.2022 4550 EUR EZZ: 590 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 05.11.2022 20.11.2022 4490 EUR EZZ: 590 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Katja Weber und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 1. Klasse 150 EUR
Rail & Fly 2. Klasse 70 EUR

Reiseverlauf

  • eines der Wahrzeichen Namibias: feiner Wüstensand

    1. Tag: Anreise

    Am Abend in Frankfurt kommen Sie langsam in Urlaubsstimmung. Spätestens wenn Sie im Flugzeug sitzen, lassen Sie die Seele baumeln, blättern im Reiseführer und träumen von der Weite Namibias, von feinen roten Sandkörnern und von Ihrer bevorstehenden Traumreise.

  • Kinderlachen, was kann schöner sein?

    2. Tag: Ankunft in Windhoek 1×A

    Ein bisschen Sand haben Sie vielleicht von der Nacht im Flugzeug noch in den Augen. Das ist jedoch gar nichts im Vergleich zu den Sandbergen, die Sie in den nächsten Tagen bewundern werden. Nun begrüßt Sie mittags erst einmal Ihr Reiseleiter am Flughafen. Ihre Unterkunft liegt günstig in Klein-Windhoek, der herrliche Garten lädt zum Verweilen ein, für Abkühlung sorgt der Swimmingpool. Nach einer kurzen Erfrischung lockt die Hauptstadt, die auf einer Stadtrundfahrt erkundet wird. In einem Tal gelegen, vereint sie die Architektur einer modernen Stadt mit historischen Gebäuden aus deutscher Kolonialzeit. Danach warten ganz besondere Begegnungen auf Sie. Im Stadtteil Katutura besuchen Sie den Bishop Kameeta Kindergarten und lernen seine kleinen Bewohner sowie das engagierte Team kennen. Erfahren Sie mehr über den Alltag im Kinderhaus, über die Herausforderungen, die es zu meistern gilt und die zahlreichen Erfolge des Projektes, welches von vielen internationalen Partnern unterstützt wird. In Gedanken versunken und dankbar, eine kurze Momentaufnahme aus dem Leben der Kinder bekommen zu haben, lassen Sie den Tag in Ruhe im Hotel ausklingen. Am Abend gehen Sie gemeinsam mit der Gruppe in einem Restaurant in Windhoek essen. Übernachtung im Capbon Guesthouse. (Fahrzeit ca. 0,5h, 40 km).

    Capbon Guesthouse
  • Gut schlafen in der Elegant Desert Lodge

    3. Tag: Windhoek – Namib-Naukluft-Nationalpark 1×(F/A)

    Die Stadt lassen Sie hinter sich und auf kurvenreichen Straßen geht es durch die Auas-Berge und Rehoboth sowie am Naukluft-Gebirge entlang zu Ihrer Lodge. Der Pistenstaub lässt ein Gefühl von Abenteuer aufkommen und beim Blick in die weite Graslandschaft verlieren sich Ihre Gedanken. Sie beziehen Ihr elegantes Natursteinchalet und gestalten den Nachmittag nach Ihren Vorstellungen. Wie wäre es mit einem erfrischenden Sprung ins kühle Nass? Am Abend lockt ein traditioneller „Sundowner“ (optional). Übernachtung in der Elegant Desert Lodge oder im Desert Quiver Camp. (Fahrzeit ca. 4h, 300 km).

    Elegant Desert Lodge
  • Sossusvlei im besten Licht

    4. Tag: Namib-Naukluft-Nationalpark – Sossusvlei – Sesriem-Canyon 1×(F/A)

    Nur wer früh kommt, fängt die ersten Sonnenstrahlen im Dünental ein. Um in die Magie der morgendlichen Stimmung am zauberhaften Sossusvlei einzutauchen, fällt es leicht, das Bett in der Lodge gegen einen Platz im Allradshuttle zu tauschen. Dieser bringt Sie die letzten fünf Kilometer bis ins Vlei. Nun heißt es: Schuhe aus und bei einem Spaziergang durch das Dünenmeer den warmen Sand unter den Füßen spüren. Besonders die „Düne 45“ imponiert durch ihre Höhe. Die besten Bilder gelingen bei der tief stehenden Sonne am frühen Morgen, denn die Dünen kommen durch ihren Schattenwurf besonders zur Geltung. Auch dem Deadvlei mit seinen über 500 Jahre alten abgestorbenen Akazien statten Sie einen Besuch ab. Ein letzter Höhepunkt vor dem Verlassen des Parks ist die Erkundung des Sesriem-Canyons zu Fuß. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 3h, 160 km).

    Elegant Desert Lodge
  • Pelikan in Walvis Bay

    5. Tag: Namib-Naukluft-Nationalpark – Swakopmund 1×F

    Durch die älteste Wüste der Welt, die Namib, geht es zum zweitgrößten Ozean der Welt, dem Atlantik. Sie unternehmen einen Abstecher nach Walvis Bay, dem einzigen Tiefseehafen der Küste. Halten Sie Ausschau nach Flamingos und Pelikanen, die sich von den Fischen aus dem Atlantik ernähren. Anschließend reisen Sie an der Küste entlang nach Swakopmund, dem beliebtesten Ferienort Namibias, der aufgrund seiner Vergangenheit als Teil der deutschen Kolonie sehr an eine deutsche Kleinstadt erinnert. Mit Meeresluft in der Nase geht es auf Erkundungstour. Wie wäre es am Nachmittag mit einem Stadtbummel? Das Abendessen genießen Sie in einem der zahlreichen Restaurants (optional). Übernachtung im Swakopmund Plaza Hotel. (Fahrzeit ca. 4,5h, 360 km).

    Swakopmund Plaza Hotel
  • Wüstenelefanten

    6. Tag: Swakopmund – Uis – Pirsch zu den Wüstenelefanten 1×(F/A)

    Schon aufgeregt? Nach einem üppigen Frühstück können Sie sich zunächst entspannt zurücklehnen, denn es wartet eine ca. 2,5-stündige Fahrt nach Uis auf Sie. Dann steigt die Spannung, denn Anton, ein ausgesprochener Elefantenkenner, wartet schon auf Sie. Im Allradfahrzeug gehen Sie auf die Suche nach den in Namibia heimischen Wüstenelefanten. Die Population zieht auf einer Fläche so groß wie Niedersachsen durch das Gebiet zwischen Huab- und Ugab-Trockenfluss. Der majestätische Brandberg, ein Lagerfeuer in der Höhle, Felszeichnungen, das Gebrüll der Wüstenlöwen in weiter Ferne, klarer Sternenhimmel und eine Herde lautloser Wüstenelefanten – so muss sich Namibia vor 10.000 Jahren angefühlt haben. Heute ein Abenteuer ohne Risiko. Das Uis Guesthouse wartet am Abend mit einer Einrichtung im Farmhausstil, einem Pool und einer hervorragende Küche auf Sie. Übernachtung im Uis Guesthouse. (Fahrzeit ca. 2,5h, 200 km).

    Uis Elephant Guesthouse
  • Etosha

    7. Tag: Khorixas – Ugab-Tal – Etosha-Nationalpark 1×(F/A)

    Im Ugab-Tal erleben Sie eine Kuriosität, die Vingerklip, welche wie ein erhobener Zeigefinger aus der Ebene emporragt. Mit einem geschätzten Alter von 15 Millionen Jahren, einer Höhe von 35 Metern und einem Umfang von 44 Metern, ist ein Besuch dieses geologischen Phänomens die Mühe wert. Dann ist es endlich soweit: über Outjo geht es weiter zum Etosha-Nationalpark. „Der große weite Ort des trockenen Wassers“ gehört zu den tierreichsten Schutzgebieten des südlichen Afrikas. Die halbtägige Pirschfahrt durch das Herzstück des Parks führt zu zahlreichen Wasserlöchern, welche Elefanten, Gnus, Zebras, Giraffen, Antilopen und Spitzmaulnashörner anlocken. Spüren Sie das Adrenalin, welches Sie durchströmt, wenn Sie ganz in der Nähe einen stattlichen Löwen sichten. Genießen Sie die Stille am Abend, die nur durch die Laute zahlreicher Tiere unterbrochen wird. Übernachtung in der Toshari Lodge. (Fahrzeit ca. 2h, 200 km zzgl. Pirschfahrten).

    Toshari Lodge (Etosha Gateway)
  • Zebras und Oryx im Etosha-Nationalpark

    8. Tag: Etosha-Nationalpark – Otavi 1×(F/A)

    Mit dem atemberaubenden Blick über die Weite des Landes schmeckt das Frühstück gleich besser. Frisch gestärkt geht es quer durch den Nationalpark immer entlang der Wasserlöcher. Es ist immer wieder spannend, in welcher Konstellation sich die Springböcke, Zebras, Oryxantilopen und Elefanten zusammenfinden, um zu baden oder zu trinken. Am späten Nachmittag verlassen Sie den Nationalpark durch das von Lindequist Tor und werden von Ihren Gastgebern bereits erwartet. Heidi und Heinz Kühl führen die Gabus Game Ranch in vierter Generation. Am beleuchteten Wasserloch geben sich die Tiere ein Stelldichein. Genießen Sie am Abend kulinarische Gaumenfreuden und überzeugen Sie sich von der vorzüglichen Küche. Übernachtung in der Gabus Game Ranch. (Fahrzeit ca. 4h, 300 km je nach Sichtung).

    Gabus Game Ranch
  • Bei der Flussdurchquerung

    9. Tag: Otavi – Hoba-Meteorit – Caprivi-Streifen 1×(F/A)

    Vorsicht vor herabfallenden Meteoriten. So warnt ein Hinweisschild am Hoba-Meteorit, dem größten bislang auf der Erde gefundenen Meteoriten. Er wiegt über 50 Tonnen und soll vor circa 80.000 Jahren in die Erde eingeschlagen sein. Später geht es weiter in den Caprivi-Streifen. Hier ändert sich das Landschaftsbild schlagartig von der für Namibia typischen unbewohnten Weite zu einem dichter besiedelten Gebiet mit zahlreichen kleinen Dörfern sowie hohen Bäumen und Palmen. Ihr heutiges Domizil liegt malerisch am Okavango-Fluss und grenzt an den Mahango-Nationalpark. Nachmittags können Sie am Swimmingpool entspannen und beim Blick auf die Flusslandschaft mit Papyrus und riesigen Bäumen ins Träumen geraten. Übernachtung in der Ndhovu Safari Lodge. (Fahrzeit ca. 6,5h, 600 km).

    Ndhovu Safari Lodge
  • Zum Dahinschmelzen: drei Monate alter Leopard bei der Fellpflege

    10. Tag: Mahango-Nationalpark 1×(F/A)

    Die schön gelegene Lodge möchte man fast nicht mehr verlassen, aber die Stromschnellen der Popafälle sind eine annehmbare und ebenso verlockende Alternative. Wer Abkühlung sucht, kann seine Füße ins Nass eintauchen. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der intensiven Tierbeobachtung. In Ihrem Reisefahrzeug geht es durch den Mahango-Nationalpark, der zum Bwabwata-Nationalpark gehört. In diesem noch weitgehend unberührten Nationalpark begegnen Ihnen sicherlich jede Menge tierische Bewohner von Adler bis Zebra. Übernachtung wie am Vortag.

    Ndhovu Safari Lodge
  • Fotosafari vom Boot aus

    11. Tag: Mahango-Nationalpark – Volk der Mafwe – Caprivi-Streifen 1×(F/A)

    Ein wahrhaft königlicher Besuch erwartet Sie am Morgen, denn Sie sind bei der Volksgruppe der Mafwe zu Besuch. Man bezeichnet sie auch als die „Könige des Caprivi. Tauchen Sie ein in deren traditionelle Lebensweise und erfahren Sie viel über die vorkoloniale Kultur. Danach lockt der Sambesi-Fluss. Am späten Nachmittag begeben Sie sich auf eine Sundowner-Bootsfahrt auf dem legendären Sambesi und erleben die Region aus einer ganz neuen Perspektive. Verschlungene Wasserarme führen zu immer neuen, paradiesisch anmutenden Flecken Erde. Die Vogelwelt hat lange geprobt und vollführt ein Konzert der Extraklasse. Ein fantastischer Ort für Naturfreunde. Auch Fotografen erhalten hier Bilder in höchster Perfektion. Übernachtung im brandneuen Zambezi Mubala Camp. (Fahrzeit ca. 4h, 350 km).

    Zambezi Mubala Camp Gondwana Collection Namibia
  • So lässt es sich leben in den Chobe Water Villas

    12. Tag: Caprivi-Streifen – Chobe-Nationalpark 1×(F/A)

    Sie verlassen den magischen Sambesi und reisen in Richtung Süden gen Chobe-Nationalpark, der für zwei Tage Ihr Ziel ist – zwei Tage Nationalpark, zwei Tage Tierbesichtigungen pur. Nachdem Sie über den Fluss übergesetzt sind, heißt es „Schuhe aus“ und auf Ihrer Terrasse der Natur gelauscht. Ihre luxuriösen Chalets befinden sich direkt am Chobe-Fluss und lassen keine Wünsche offen. Am Nachmittag starten Sie zu einer Bootsfahrt auf dem Chobe-Fluss. Der Park ist Heimat einer unglaublichen Vielfalt an Antilopenarten, welche verschiedenste Raubtiere wie Löwe, Leopard, Wildhund und Hyäne anzieht. Außerdem ist es die Region mit der größten Elefantendichte der Welt – also ein unvergessliches Naturerlebnis. Genießen Sie die entspannte Atmosphäre und nutzen Sie die Gelegenheit für stimmungsvolle Bilder – vielleicht treffen Sie auf Dickhäuter, die am Fluss ihren Durst stillen…Übernachtung in den Chobe Water Villas. (Fahrzeit ca. 2-3h, 131 km).

    Chobe Water Villas
  • Familienausflug zum Wasserfassen: Elefanten beim Trinken

    13. Tag: Chobe-Nationalpark: Pirschfahrt 1×(F/A)

    Der Ruf der Wildnis lockt Sie am frühen Morgen erneut nach Botswana. Der Chobe-Nationalpark ist für seine hohe Dichte an Elefanten bekannt und dafür, dass sich viele Tierherden am Fluss zum Trinken versammeln. Neben Elefanten werden in dieser Gegend auch große Büffelherden und Löwenrudel gesichtet. Nach einer kurzen Bootsfahrt auf die andere Flussseite, erleben Sie eine Safari am Morgen im offenen Allradfahrzeug. Und da Safari nichts anderes bedeutet als Reise, lehnen Sie sich entspannt zurück, warten auf das beste Fotomotiv, atmen die sonnenverwöhnte Luft und genießen einfach. Am Nachmittag haben Sie endlich Zeit Ihre Unterkunft in vollen Zügen zu genießen. Ein Drink in der Lounge mit den Füßen im Wasser, Schwimmen im Infinity Pool und am Abend ein Buch am Lagerfeuer? Was gibt es Schöneres? Wem es noch nicht genug Natur ist, dem sei eine weitere Aktivität von der Lodge aus empfohlen (optional). Übernachtung wie am Vortag.

    Chobe Water Villas
  • Victoriafälle

    14. Tag: Chobe-Nationalpark – Victoria Falls 1×(F/A)

    Mit dem Singen der Vögel, dem Grunzen der Nilpferde und dem Platschen der Elefanten erwachen Sie am Morgen. Diesen Augenblick genießen Sie entspannt, bevor es zum üppigen Frühstücksbuffet geht. Am späten Vormittag verlassen Sie den Nationalpark und reisen zum nächsten Höhepunkt, der dann auch der krönende Abschluss Ihrer Reise durch das südliche Afrika ist. Dazu werden Sie nach Victoria Falls in Simbabwe gebracht. Sie besuchen die atemberaubenden Victoriafälle, welche seit 1989 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit findet sich hier eine üppige Vegetation, die vielen Tieren als Lebensraum dient. Sicher lassen Sie gemeinsam mit der Gruppe die schönsten Erlebnisse der letzten Tage Revue passieren. Übernachtung im Amadeus Garden Guesthouse. (Fahrzeit ca. 1,5h, 85 km).

    Amadeus Garden
  • Victoriafälle

    15. Tag: Abreise 1×F

    Das Leben in Afrika erwacht und Sie können sich die Zeit bis zur Abreise aktiv vertreiben, z.B. mit Schwimmen im Swimmingpool, mit einem kurzen Stadtbummel um letzte Souvenirs zu kaufen oder mit einem spektakulären Flug über die Victoriafälle (alles optional). Am späten Vormittag werden Sie von Ihrer Unterkunft abgeholt und zum Flughafen Victoria Falls gebracht. Von hier fliegen Sie mit Zwischenstopp nach Frankfurt. Lehnen Sie sich entspannt zurück und sagen Sie Afrika vorerst „Auf Wiedersehen“.

  • 16. Tag: Ankunft in Deutschland

    Am Morgen landen Sie in Frankfurt und reisen in Ihren Heimatort.

Hinweis: Die Ausflüge an den Tagen 11, 13 und 14 werden nicht exklusiv für DIAMIR-Gäste durchgeführt. Die Teilnehmerzahl und die Sprache der Reiseleitung können ggf. von der Reiseausschreibung abweichen.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Windhoek und zurück von Victoria Falls mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Wechselnde lokale Guides
  • Alle Fahrten im klimatisierten Allradfahrzeug
  • Pirschfahrten im Etosha NP und im Mahango NP
  • Halbtägige Pirschfahrt im Chobe NP im offenen Allradfahrzeug
  • Bootsfahrt zum Sonnenuntergang auf dem Sambesi
  • Bootsfahrt auf dem Chobe-Fluss
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 7 Ü: Lodge im DZ
  • 4 Ü: Gästehaus im DZ
  • 1 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • Mahlzeiten: 13×F, 12×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Simbabwe (ca. 30 US$); optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Fußspuren in den Dünen des Sossusvlei hinterlassen
  • Tierische Kontraste: Pirschfahrten im Etosha und Mahango NP
  • Elefantenparadies Chobe NP mit dem Allradfahrzeug und dem Boot
  • Geheimtipp: Natur und Kultur des Caprivi-Streifens
  • Berauschendes UNESCO-Weltnaturerbe: Victoriafälle

Das Besondere dieser Reise

  • Tracking der seltenen Wüstenelefanten
  • Chobe-Erlebnis total – an zwei Tagen im Nationalpark

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Die benannten Unterkünfte im Reiseverlauf werden vorrangig genutzt. Wir haben diese Unterkünfte für Sie vorreserviert. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese einen ähnlichen Standard auf.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Anforderungen

Für diese Reise sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie sollten sich aber auf zum Teil längere Fahrtstrecken einstellen. Bitte bringen Sie Flexibilität und Teamgeist sowie Toleranz und Interesse für andere Kulturen mit.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Vor- und Nachprogramme

Namibia

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Die namibischen Grenzen haben wieder geöffnet. Alle Reisenden müssen einen negativen SARS-CoV-2-PCR-Test nachweisen, der bei Einreise nicht älter als 7 Tage sein darf. Die Landgrenzen nach Südafrika sind ebenfalls wieder geöffnet.

Namibia zählt seit 12.09.2021 nicht mehr als Hochrisikogebiet. Vor der Rückreise muss in Namibia ein negativer Test durchgeführt werden. Nach den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts darf ein PCR-Test bei Einreise in Deutschland nicht älter als 72 Stunden oder ein Antigen-Schnelltest nicht älter als 48 Stunden vor der geplanten Einreise sein. Für vollständig Geimpfte entfällt die Testpflicht. Achtung: Bei Umsteigeverbindungen über Äthiopien ist immer ein PCR-Testzertifikat in digitaler Form notwendig.

Unsere Vorortagenturen haben konkrete Hygienekonzepte erarbeitet. Wir setzen alles daran, um in Zukunft sicheres Reisen unter hygienischen Bedingungen, wie Sie sie inzwischen schon kennen, zu ermöglichen. Das lässt sich bei unseren Reisen gut umsetzen, ohne den Charakter der Reise zum Nachteil zu verändern. Wir sind für Sie und Ihre Sicherheit verantwortlich und werden Sie keinem erhöhten Infektionsrisiko aussetzen. In unseren kleinen Gruppen in der Regel mit maximal 12 Gästen ist ausreichend Abstand garantiert und unsere Partner vor Ort sind geschult sowie auf die neuen Umstände vorbereitet.

Der Tourismus bietet dem Land einen Großteil seiner Einnahmen und bedeutet auch Naturschutz, denn Tourismus schützt die unvergleichliche Artenvielfalt vor Wilderei! Wenn Sie das mit uns erhalten und erleben möchten, heißen wir Sie herzlich auf unseren Safarireisen willkommen!

Wir weisen Sie darauf hin, dass es eine sehr große Nachfrage für 2022 gibt. In den Sommermonaten ist insbesondere auf den klassischen Routen (Etosha NP, Sossusvlei, Damaraland) mit einer kompletten Auslastung der Kapazitäten zu rechnen. 
Aufgrund begrenzter Kapazitäten für Mietwagen und Übernachtungsplätze empfehlen wir eine langfristige Planung Ihrer Reise.

Information für Fluggäste mit Austrian/Lufthansa Group

Seit 25. Januar 2021 muss auf allen Austrian Airlines Flügen von und nach Österreich eine FFP2-Maske getragen werden. Alltagsmasken und OP-Masken sind nicht mehr erlaubt. Fluggäste zwischen 6 und 14 Jahren und Schwangere können weiterhin mit normalem Mund-Nasen-Schutz reisen.

Seit 1. Februar 2021 muss auf allen Lufthansa Group Flügen von und nach Deutschland eine medizinische Schutzmaske (OP-Maske oder eine FFP2-Maske beziehungsweise eine Maske mit dem Standard KN95/N95) getragen werden. Alltagsmasken sind nicht mehr erlaubt.

Simbabwe

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis

Rückkehr-Pflichten:
Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Simbabwe ist mit seinen beeindruckenden Victoriafällen Bestandteil vieler Reisen durch das südliche Afrika.

Eine Einreise ist über die Flughäfen Harare und Victoria Falls wieder möglich. Eine Quarantänepflicht vor Ort besteht nicht. Alle Reisenden müssen ein negatives PCR-COVID-19-Testergebnis vorweisen, das bei Einreise nicht älter als 48 Stunden sein darf. Internationale Fluggesellschaften (u.a. Ethiopian Airlines) nehmen den Flugbetrieb wieder auf. 

Da Simbabwe nicht mehr als Hochrisikogebiet zählt, müssen Deutsche nur noch die Test-Verpflichtung vor der Rückreise nach Deutschland beachten. Vor der Rückreise muss in Simbabwe ein negativer Test durchgeführt werden. Nach den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts darf ein PCR-Test bei Einreise in Deutschland nicht älter als 72 Stunden oder ein Antigen-Schnelltest nicht älter als 48 Stunden vor der geplanten Einreise sein. Für vollständig Geimpfte entfällt die Testpflicht. Achtung: Bei Umsteigeverbindungen über Äthiopien ist immer ein PCR-Testzertifikat in digitaler Form notwendig.

Unsere Vorortagenturen haben konkrete Hygienekonzepte erarbeitet. Wir setzen alles daran, um in Zukunft sicheres Reisen unter hygienischen Bedingungen, wie Sie sie inzwischen schon kennen, zu ermöglichen. Das lässt sich bei unseren Reisen gut umsetzen, ohne den Charakter der Reise zum Nachteil zu verändern. Wir sind für Sie und Ihre Sicherheit verantwortlich und werden Sie keinem erhöhten Infektionsrisiko aussetzen. In unseren kleinen Gruppen in der Regel mit maximal 12 Gästen ist ausreichend Abstand garantiert und unsere Partner vor Ort sind geschult sowie auf die neuen Umstände vorbereitet.

Der Tourismus bietet dem Land einen Großteil seiner Einnahmen und bedeutet auch Naturschutz, denn Tourismus schützt die unvergleichliche Artenvielfalt vor Wilderei! Wenn Sie das mit uns erhalten und erleben möchten, heißen wir Sie herzlich auf unseren Safarireisen willkommen!

Botswana

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis

Rückkehr-Pflichten:
Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Reisen nach Botswana sind möglich und vor Ort auch ohne nennenswerte Einschränkungen sicher durchführbar. Gern beraten wir sie zu den Gestaltungsmöglichkeiten. Die Einreise nach Botswana ist unter Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich. Der Test darf nicht älter als 72 Stunden sein. Bei der Einreise wird ein weiterer Schnelltest vorgenommen. Die Landgrenzen sind derzeit auf botsuanischer Seite offen und entgegen der Information des Auswärtigen Amtes ist die Ein- und Ausreise von und nach Südafrika für Touristen möglich.

Da Botswana nicht mehr als Hochrisikogebiet zählt, müssen Deutsche nur noch die Test-Verpflichtung vor der Rückreise nach Deutschland beachten. Vor der Rückreise muss in Botswana ein negativer Test durchgeführt werden. Nach den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts darf ein PCR-Test bei Einreise in Deutschland nicht älter als 72 Stunden oder ein Antigen-Schnelltest nicht älter als 48 Stunden vor der geplanten Einreise sein. Für vollständig geimpfte Reisende entfällt die Testpflicht. Achtung: Bei Umsteigeverbindungen über Äthiopien ist immer ein PCR-Testzertifikat in digitaler Form notwendig.

Botswana ist ein absolutes Tierparadies und eine Safari in diesem Land ist ein Traum für viele unserer Gäste. Deshalb unser Hinweis: Die Nachfrage nach unseren Kleingruppenreisen durch Botswana (vor allem mit deutschsprachiger Reiseleitung) für 2022 ist schon sehr groß. Sichern Sie sich bald Ihren Platz und kommen Sie mit uns auf eine unvergessliche Traumreise.